Neben Mykonos und Santorini liegt über der Insel Milos in Griechenland noch ein sanfter Zauber des Unbekannten. Die Insel ist eine der größten, aber auch eine der unbekanntesten Eilande der Inselgruppe.

Milos ist wie andere Kykladeninseln vielseitig. Ähnlich wie Santorini ist auch Milos vulkanischen Ursprungs, der das reizvolle Farbenspiel dieser Insel geprägt hat. Bizarre Formationen aus weißem Tuff,  teils kochend heiße Quellen im Sand und rot leuchtende Felsen. Die idyllischen, kleinen Fischerdörfer mit ihren bunten Bootshäusern in allen Regenbogenfarben laden zum Verweiln ein. Ihr könnt auch herrlich wandern. Gerade zwischen Papafragas und Sarakiniko verläuft ein wunderschöner Weg entlang der Meeresküste.

Nach einem Besuch auf der Insel Milos haben viele mindestens ein Foto mit einer griechischen Katze, die im Schatten ein Nickerchen macht oder am Strand spazieren geht. Die niedlichen Samtpfoten gehören zu Griechenland wie die Ziegen in Teneriffa. Sie sind ein fester Bestandteil der Insel. Und das nicht nur auf Milos.
 
Wagst du jedoch einen genaueren Blick, fällt auf, dass einige der Katzen in einem schlechten Zustand und in einem ständigen Überlebenskampf sind. Um den entgegenzuwirken haben einige Menschen zahlreiche Futter- und Wasserstellen eingerichtet.

Santorini

Griechenland | Insel der Kykladen
Previous PostNext Post

Related Posts

Leave a Reply